Track of the day: Daddy’s Groove & Mindshake & Kris Kriss – WOW

daddys-groove-mindshake-wow-ft-kris-kiss_9125392-2397_1800x945

oder warum ich EDM nicht per se scheiße finden kann. Ich kann solch einem rotzigen Track, im richtigen Moment gedropt, durchaus etwas abgewinnen.

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. Hmmm … nee. Am Anfang dachte ich ok, aber dann wurde es doch zu EDMig. Wobeo so Grenzgänger oftmals spannend sind. Skrillex fand ich z.B. richtig gut, das hier ist .. mhm ne.

    Antworten

  2. Hat wat!

    Ich vertrete ja den Standpunkt, dass sich gute Titel quasi im jeden Musikstil finden lassen, selbst in welchen, die ich eigentlich nicht mag… Immer schön offen bleiben! ;)

    Antworten

  3. Tanith wird altersmilde! :D
    Aber um mal ernsthaft zu bleiben… Also im Grunde ist das ja auch nix anderes,
    als viele Abgehteile Anfang/Mitte der Neunziger. Wo die meisten von uns aber sicher übereinstimmen, ist dieses Popidol-Gehabe, dass dem EDM ja anhaftet. Und daran muss ich eben immer denken, auch wenn ich mal nen Track höre, der mir gefällt. Sowas lässt sich schlecht abschalten :)

    Antworten

  4. Also der gepostete Track is noch human, und durchaus anhörbar. Aber was den regulären EDM betrifft (gabs in der Main Hall auf der Mayday ne Megen von), ne danke, das ist Kopfschmerz Musik für mich und absolut inakzeptabel…

    Antworten

  5. ich gehe ja völlig konform das die Politics of EDM komplett daneben sind und halte mindestens 90% der Musik die unter dem Label rausgehauen wird für extrem Ohrenkrebs verursachend, aber wenn ich Musik bewerte laß ich die Politics halt raus und sehe meine Aufgabe sowieso eher darin, die Stecknadel im Heuhaufen zu finden

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.