Epigonen

b1_44-1.jpg

Dell kündigt nun einen eigenen Mp3-Player an, der gegen Ende des Jahres auf dem Markt erscheinen soll. Rein designmäßig ist die Anlehnung an den iPod erkennbar, aber soll das eine Konkurrenz darstellen? Sieht so aus, als hätte den Designer irgendwo auf dem Weg die Lust daran verlassen und man hat es einfach bei der weißen Ummantelung belassen. Sowohl vom Aussehen, als auch von den Bedienteilen her kann man das getrost als verunglückt bezeichnen. Sieht irgenwie made in Taiwan aus, so wie Spielzeug bei Rudi’s Resterampe.
Aber Dell beläßt es nicht nur hier beim (schlechten) kopieren, sondern kündigt auch noch einen eigenen Musikdienst an, der dann wahrscheinlich ebenso unglücklich vom iTunes Musikstore “inspiriert” sein wird. BTW: Sony hat nun auch ähnliches angekündigt, die verstehen wenigstens manchmal was von Design.

Ein anderer Kopist läßt auch gerade die Wellen höher schlagen, die Website [url=http://www.go-l.com/home/index.htm]go-l.com[/url] ist eindeutig an das Appledesign angelehnt und bietet einige Hingucker die für PC-Verhältnisse durchaus einen Schritt nach vorne bedeuten würden. Nur lesen sich in den Specs der Geräte Dinge wie sie noch gar nicht zu bieten sind, wie z.b. 4 Ghz Prozessoren, was auf Fake schließen läßt. Soll es aber angeblich nicht sein, die Firma antwortet und beteuert diese Maschinen auszuliefern. Die Panoramamonitore könnten mir gut im Studio gefallen.
Andererseits ist es mir zuwider, wenn Firmen so offensichtlich plagieren, das geht nun schon seit iMaczeiten so und nie hat einer wirklich die Formschönheit und Eleganz der Applewerke erreicht, es blieb bei Bonbonfarben und kruder Form. Scheint so wie in der Musik, Minimalismus ist eben die Kunst des Weglassens und ist gar nicht so einfach wie man denkt.
Epigonentum ist eine Sache, die mir richtig auf die Nerven gehen kann, in allen Bereichen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.