Kreativrabäh an Mama Merkel

Also das 2raumwohnung und Seeed da mitunterschrieben haben finde ich schon sehr krass!
Ausgerechnet bei einer Merkel Rabäh machen verwirkt bei mir schonmal sämtliche Sympathien. Diese industriesklaven sollten sich besser mal mit dem wirklichen Feind anlegen, dem Plattenpimp z.B, der ihnen pro verkaufter CD nur 4% zugesteht z.b.
Ansonsten schöne Boykottliste, sollen se doch mal sehen was sie davon haben eine Merkel darum anzubetteln, ihren Fans den internetanschluss zu kappen, bzw. wegen ihren schäbigen Pfünden gleich eine ganze Gesellschaft unter Generalverdacht zu stellen.
Sorry, mir fehlt völlig das Verständnis für das Rumgeheule eine Branche und deren Künstler, die, obwohl eindeutig entgegen den Regelungen des Verfassungsgerichtes, in Zukunft von den Vorratsdatenspeicherungen profitieren wollen.
Ewiggestrige, sterbt doch bitte endlich einfach aus!

Mehr dazu bei Nerdcore, Gulli und Heise

Update: Bei Basic Thinking alles in ausführlicher und zumindest von meiner Seite aus genau so unterschreibbar

Hier noch der Originalbrief:

merkelrabeah.jpeg

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: » jetzt weinst du … ach! … das tut mir aber leid. » NEON BLOG

  2. Wenn ich solch einen Mist lese geht mir die Hutschnur hoch !
    Sicher – illegale Downloads sind ein Problem. Bloß hat die liebe MI und deren treue Künstler immer noch nicht kapiert das die illegalen Downloade eh keine CD kaufen. Selbst wenn man das I-Net kappen würde würde der CD Verkauf nicht ansteigen. Das ist einfach so – vor 20 Jahren wurde Musik vom Radio aufgenommen oder eine LP auf Kassette gezogen – heute wird halt ein MP3 File auf die HD gezogen. Die Mittel haben sich geändert – nicht die Menschen.
    Die MI hat z.B. immer noch nicht verstanden das die Bevölkerung a) weniger Geld hat und somit selektiver kaufen tut , das b) die Hauptzielgruppe für Musik kleiner wird (Geburtenschwache Jahrgänge) und c) die Leute mittlerweile nicht mehr bereit sind für jeden Mist Geld auszugeben.
    Einfach eine armsellige Aktion die mit Sicherheit in den Medien als große geile Sache dargestellt wird.

    Antworten

  3. Alles die, die nur 10-12% der Umssätze abbekommen und die nicht begreifen, dass Sie nicht von den Filesharern sondern von Ihren Majorlabels ausgeplündert werden.

    Antworten

  4. Es ist einfach nur unglaublich was da abgeht. Wie verprelle ich mir die letzten Käufer die bereit sind für Tonträger und Film zu zahlen. Ein echter Akt der Hilflosigkeit. Auch wie die Zeiten sich ändern: Früher gab es Aufrufe wie z.b. Rock gegen Rechts…Heute heisst das Motto , ich bekomme meine Taschen nicht voll.
    Es ist schon witzig: Nach dem Münchner Konzert hat Jarre eine Botschaft an alle Fans in das Internet gestellt, dass jeder der will auf seinen Konzerten, filmen, fotographieren und hochladen darf wer will (der Grund war das die Websheriffs wohl da so radikal durchgeriffen hätten), sie haben seinen Segen nur eine Bitte: behandelt meine Arbeit mit Respekt.
    Jetzt sind seit Tagen Kommentare der Websheriffs dazu zu lesen, dass das ja eigentlich nicht so geht weil die rechte ja bei Jarre und der Plattenfirma liegen und das deshalb wer das machen will immer schön dazu schreiben muss das die rechte bei der plattenfirma liegen und bei jarre und dass wer die musik für werbung……den Rest erspare ich euch….im auftrag der Plattenfirma…..ach du grüne Neune….
    Das Geld gehört den Künstlern und wenn die Plattenfirma mitverdienen will ist das legitim….aber so geht es einfach nicht, es ist so lächerlich…..Der Käufer als Feind….
    Auch das letztens, mit den Demos und das man CDs nicht wegschmeisen darf…..so lachhaft…

    Antworten

  5. Finde es eher bedenklich, dass Künstler, die meistens sehr auf Freiheit und freie Gedanken etc. fixiert sind, dass gerade die wegen Ihren eigenen wirtschaftlichen Interessen es gerne in Kauf nehmen, dass Menschen überwacht oder ausspioniert werden . Frei nach dem Motto: Hauptsache wir bekommen unser Geld, Scheiss doch auf die Verfassungsrichter! Pfui, Pfui, Pfui und ein dickes Igitt!

    Antworten

  6. Hi,
    die Liste liest könnte man auch für eine Verdopplung der GEZ Gebühren einsetzen.
    Offenbar haben manche Kulturschaffende noch nicht kapiert, daß nicht nur der kleine Arbeitnehmer sich in der Globalisierung 2.0 reorgansieren muß, sondern auch der Medien- und Popadel.
    Es ist schmerzhaft, aber es kann gut sein, daß in einigen Jahren prominente Fernsehmoderatoren mit eigenen Shows den Gewürz oder Vorgartenabokanal im Nachtprogrammm für kleines Geld moderieren müssen, wenn sie weiter Fernsehen machen wollen, genauso wie ein Schlager-Fuzzi als Mukker wie in den 80er Alterheime abtouren muß ( ala Heinz Strunk). Offenbar werden jetzt auch die angehörigen des Spaßbeamtentums präkarisiert. Ähnlich wie es uns normales schon länger so geht.

    Antworten

  7. Bei laut.de wird auch heftig diskutiert & im Artikel werden auch die im offenen Brief genannten Zahlen mal auseinandergenommen.
    Bin mal gespannt wann die Automobilindustrie sich an die Regierung wendet wenn der Absatz von einheimischen Autos zurückgeht & dann ein Importstop für Ausländische Fahrzeuge oder eine Sondersteuer auf eben diese gefordet wird ;-)

    Antworten

  8. Pingback: HASENFARM | Heult doch, ihr Künstler, heult!

  9. Ich gehe davon aus, dass wir Leute hier in diesem Blog mindestens 5 Jahre weiter sind, zumindest was unsere Visionen, Prognosen und Lebensweise angeht. Deshalb erscheinen uns derartige Aktionen von Gestern als abartig, aus unserem Blickwinkel halt.

    Mittlerweile hat doch sogar Napster/ MP3 Gegner Metallica die Zeichen der Zeit erkannt und denkt darüber nach, in Zukunft einen Radiohead zu machen ;)

    Gebt die Musik endlich als MP3 frei, bringt gute Musik unter die Leute, dann sind die Konzerthallen voll, die Deluxe Sammler-Auflage verkauft sich wie warme Schrippen und AUDI fragt an, ob sie Euren Track für 250 000 in einem Werbespot platzieren dürfen. Alle anderen Vertriebsformen liegen in den letzten Zügen.

    Antworten

  10. Musik die man nicht bezahlt hat auch keinen wert!ein strassenmusiker, muß sich auch sein geld erst erspielen und erkennt dadurch den wert seies schaffens!madonna hat ja die zeichen der zeit erkannt und kassiert nur noch bei ihren liveauftritten und die cd ist nur die promo dafür !!!

    Antworten

  11. @ Arzt
    wobei das echt lustig ist, dass ausgerechnet Madonna auf ihre “Live-Qualitäten” setzt. ok, der kann zwar nix mehr passieren, aber live ist die Frau eine einzige musikalische Katastrophe … aber viele gehen ja auch wegen der Show hin, von daher klappts.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.