Wochenendprojekt: Newtonreanimation!

newton02009.JPG
Wenn ich schon mal nicht auflegen muß, dann verstricke ich mich gerne mal in, für die Außenwelt völlig nutzlose Projekte, über denen positives Ergebnis ich mich dann selber wundere und freue mich wie ein kleines Kind. Beispiel dieses Wochenende: Angestachelt von diesem 10 Jahre verspäteten Newton von Microsoft, brannte ich darauf, meinen ehemals treuen Begleiter, das Newton Messagepad 2001 (ich hab hier auch noch’n 2000er und ein 130er) von ca. 1996- 2001 zu reanimieren. Der hatte irgendwann den Geist aufgegeben, als ich ihn quasi nur noch als To-Do Liste und Wecker nutzte, da der Sync mit OS X ja eh nicht funzte. Hat er sich also wohl einfach gedacht bei dieser Unterforderung den Büttel hinzuschmeissen. Nun war der Moment gekommen, dem Veteranen unter den PDAs neuen Lebensodem einzuhauchen und nach ein paar Weckversuchen der härteren Art, sprich Resets, wachte der Kleine auch gutgelaunt auf und präsentierte stolz die noch vorhandenen Daten und Dateien! Ein paar Mucken des Akkus mußten noch gezähmt werden, aber auch hier half der Reset mittels Powerschalter in Kombination mit dem Resetknopf.
So ermutigt machte ich mich auf einen Streifzug durch diverse Foren und Usergruppen, nicht ohne über neuere Postings alter Bekannter zu stolpern, seien es Sharewareentwickler oder enthusiastische User, die in der Tat über die Jahre die Newtontreue gehalten hatten. Ich mußte feststellen, das sich diese Treuen in den letzen Jahren zu durchaus beachtenswerten Projekten geführt hatte, so ist es sogar unter Tiger möglich, seine Termine, To-Dos und Notizen mittels Newtsync mit neueren Macs zu synchronisieren, sei es durch ein USB to Serial Kabel, wie es das z.b von Keyspan gibt, oder, wie bei mir, durch den Gee 3 Stealth Serialport, der noch verwaist an der Rückseite meines Desktoprechners ebenfalls einen Dornröschenschlaf schlummerte, der durch neue Treiber jedoch jäh beendet wurde. Erstaunt war ich auch über die Updates der dazugehörigen Plugins, die Teilweise noch im letzten Jahr für Tiger optimiert wurden, damit der Austausch auch weiterhin mit iCal und Adressbook klappt, leider ist letzteres der der einzige Punkt, der bei mir noch nicht hinhaut.
Nun stellte sich das Problem vermisste Programme wieder auf den Newton zu kriegen, früher ging das alles innerhalb einer Applikation, zwischenzeitlich, nach dem Wechsel zu OS X, ging’s gar nicht mehr, nun gibt es NewTen dafür und das macht seine Sache sehr gut, obwohl seit Panthertagen nicht mehr viel daran passiert ist. Somit war es dann auch kein Problem mehr, mittels NewtTest, meinen wiedererweckten Liebling auf Hardwareherz und Nieren zu prüfen, Ergebnis: alles ok! Yezzz!!! Der Entwickler dieses Tests hat BTW eine wahre Schatztruhe von Site für alle Dinge Newton, die, zudem in vielen Fällen auf Deutsch, so ziemlich alles beinhaltet was der Newtondoktor so braucht.
Was nun an Software noch fehlte, bzw. neu aufgespielt werden mußte, fand sich zum Teil bei Unna.org, die anscheinend das Archiv der Amug.org, die das früher vorbildlich leistete, weiterverwalten. Ich war ja in der fälschlichen Annahme, das das meiste nun vergessen und verloren ist, aber wie erstaunt fand ich mich wieder, als ich feststellen mußte, das einige Entwickler durchaus noch aktiv sind und weiterhin Geld für ihre Shareware haben wollen. Einige sind weitergezogen und haben verständlicherweise ihren Support für den Newton eingestellt, so fehlt mir leider sowohl mein erster Outliner ever Taonote als auch Lifebalance und das zugehörigeConduit um es mit meiner OS X Version zu syncen und diverse kleinere Utilities, aber im großen und ganzen tut’s der Newton nach ca. 4 Stunden freudigster Frickelei wieder wie vor nunmehr 10 Jahren! Ein Backup wurde natürlich zur Sicherheit auch gleich gezogen, wozu hat das Ding schließlich zwei Cardslots?
Und wenn nun einer auf die Idee kommt, es mir gleich zu tun, in den obigen Adressen zu stöbern lohnt sich, denn anscheinend ist die Community noch quicklebendig und freut sich sicherlich über jeden reanimierten Newton :)

Origami

ultramobile_newton.gif
Nicht nur im Web machte dieser microsoftsche Versuch, Apple’s Strategien des viralen Marketings zu kopieren[/url] (sogar der Hintergrund der Site ist offensichtlich beim Apple Desktophintergrund abgekupfert), in den letzten Tagen die Runde, auch im eigenen Freundeskreis kam ab und an mal ein hämisches “Na, das hätte doch eigentlich von Apple kommen sollen?”. Meine Antwort: Nein, das hatte ich ja schon vor 10 Jahren mit dem Newton[/url]!
Tut mir leid um den Hype, auch wenn eine Merkel das Ding auf der Cebit in der Hand hielt (der Antihype schlechthin, haha) aber wenn ich mir die ersten Prototypen und die ersten Bilder der GUI anschaue, dann reizt mich das so gar nicht, plump mit üblicher Buttonitis und ganz abgesehen von: it’s the OS, stupid!
TUAW hat sich dankenswerter Weise schon die Mühe gemacht und das Punkt für Punkt dargelegt, dann brauche ich das ja nicht mehr. Wer nun mit dem Gedanken spielt, sich so ein Ding zu kaufen, dem lege ich ans Herz noch ein Weilchen zu warten, den das Geraschel im Patentwald, das Apple da gerade[/url] veranstaltet, läßt vermuten das man sich als UMPC Besitzer bald bald schon wieder zu Neidgegeifer bemüßigt fühlt, da die patentierten Techniken so eine Origamimühle so alt aussehen lassen, wie sie das jetzt schon für ehemalige Newtonuser tut. Ein One Touch Touchscreen ist halt 2006 soooo premillenium, seit z.b ein Jazzmutant Lemur[/url] das mit Multitouch kann und Apple die Patente an solchen Techniken hat – ich kann warten, egal ob das Ding dann iPod, iTablet, iCanvas oder sonstwie heißt :D

R&S Records are Back!

Unglaublich aber wahr, das wohl einflussreichste Label der frühneunziger Technotage meldet sich zurück:[/url]

R & S is back with a new and even bigger mission. This time, we’ll not only set the standards for the dance scene, but for the online communities as well.

Sure thing you will still be able to enjoy all the classic R & S anthems here, but we won’t stop there. We’re gonna break all chains holding down online music and set music lovers free by uniting them in an open community of artists, fans and creativity. BE PART OF IT!

Na, da bin ich ja mal gespannt wie das aussehen soll, bzw. ob es so eine gute Idee ist, die Legende wieder auferstehen zu lassen.

Die Gelben Seiten für’s Web 2.0

Alles zum Buzzword der Stunde gesammelt und schön minimal gehalten: Econsultant. Und die Sache ufert ganz schön aus, die Themen wären:

Blogging | Bookmarking | Browsing | Business | Calendars | Cataloging | Chat | Collaboration | Community | Cooperative Distribution | Designing | eCommerce | Email | Employment | Events | Filtering | Financial | Frameworks | Games | Geotracking | Grassroots | Humor | Invitations | Local | Mapping | Mashups | Messaging | Mobile | Music | Networking | Non-profits | Note Taking | Office | Peer | Photographs | Podcasts | Polls | Programming | Project Management | Publishing | RSS | Search | Start Pages | Storage | Streaming | Tech Support | To-Do | Travel | Vblogging | Videos | Web analytics | Wi-Fi | Wiki || Coming Soon! || Other Lists

Schöner Artikel über Musikblogs: Diese Revolution hat keinen Soundtrack. Sie gilt für jede Musikform gleichermaßen

Ein schöner Artikel über Musikblogs in der Taz: Es wird zwar gleich wieder der neue Musikjournalismus ausgerufen, wo es doch lediglich die digitale Version des Fanzines ist, natürlich mit allen Vorteilen die sich dadurch ergeben, aber dennoch lesenswert in vielerlei Hinsicht.
Was mich daran erinnert, das ich die iPodfuttersektion hier sträflich vernachlässige.